12. Dezember 2017
Katrin Fay
Rezepte

Säggssche Eierschegge (Sächsische Eierschecke)

Das mussde goofen (Zutaten): 150 g Mehl 300 g Zucker 1/2 TL Backpulver 5 Eier (Größe M) 260 g Butter Saft von 1 Zitrone 500 g Magerquark 1 Päckchen Vanillin-Zucker 1/2 Päckchen Puddingpulver (Mandel-Geschmack) 1/2 l Milch 1 Päckchen Puddingpulver (Vanille-Geschmack) Puderzucker zum Bestäuben Fett Frischhaltefolie   Nu fang mor an: Mehl, 60 g Zucker und Backpulver in einer Schüssel mischen 1 Ei und […]

Weiterlesen Die sächsische Eierschecke ist nicht nur in Sachsen bekannt. Die sächsische Eierschecke erfreut sich auch über die Landesgrenze hinaus großer Beliebtheit.
Katrin Fay
Allgemein

Das Beste zwischen Görlitz und Plauen

Wo befinden Sie sich, wenn Sie auf ein Hilfe suchendes „Dürft’sch Se ma was froachen?“ ein knappes „Nu“ erhalten? Ganz klar, Sie sind in Sachsen. Doch nicht unser Dialekt beschreibt uns, sondern unsere herzliche, strebsame und gemütliche Art. Unsere Stärke liegt in der Vermeidung von Hektik und im gewissenhaften Umgang mit allem, was wir anpacken. […]

Weiterlesen Sachsen hat viel zu bieten: viele, tolle Menschen - Kultur - Landschaft - sächsischer Dialekt. Es gibt Leute, die den sächsischen Dialekt nicht lieben - doch Sachsen ist immer eine Reise wert.
Katrin Fay
Gedichte

Die sächsische Sprache die scheenste ist

Die sächsische Sprache die scheenste ist Von der Elbe bis zum Ganges; Sie hat so was Italienisches Hinsichtlich des Gesanges. Wie scheen ist doch: ja, ja, nee, nee! Und gar nur erscht: Nu äben! Wie scheen is ooch: Herrjemerschnee! Es gann nischt Scheeners gäben?   (Karl May: Der schwarze Mustang und andere Erzählungen und Texte […]

Weiterlesen Karl May ist einer der meistgelesenen Schriftsteller der deutschen Sprache. Er schrieb nicht nur Winnetou, sondern auch sächsische Gedichte.