Chemnitzer Kirschsahnetorte

17. Oktober 2018
Walter Stuber
Rezepte

Gemnidser Girschsaanedorde

Die Kirschsahnetorte ist eine besondere Backware. Sie besteht aus einem Tortenboden, der nach dem Backen mit einer Creme und Früchten überzogen wird. Natürlich kann die Torte nach Belieben verziert werden.

Zudadn

Biskuitboden

70g         Weizenmehl
90g         Zucker
40g         Butter
3             Eier

Kirschmasse

600ml-Glas         entsteinte Sauerkirschen abtropfen
3Tl          Speisestärke

Kirschsahne

500ml    Sahne
60g         Zucker
20g         Sahnesteif
50g         Johannisbeermarmelade

Dazu

16 Belegkirschen oder kandierte Kirschen,
Schokospäne

Zubereidung

Für den Biskuitboden Eier mit Zucker zuerst warm und dann nochmal kalt aufschlagen, danach gesiebtes Mehl vorsichtig unterheben, zuletzt zerlassene Butter unterrühren. Im Tortenring auf mit Backpapier belegtem Blech im vorgeheizten Ofen 15 Minuten bei 190 Grad backen.

Nach dem Auskühlen aufschneiden, mit Johannisbeermarmelade füllen. Aus Kirschsaft und Speisestärke klumpenfreien Pudding kochen, entsteinte Kirschen unterziehen.

Davon 5 EL wegnehmen, mit Mixstab zum Abschmecken der Kirschsahne zerkleinern. Großteil des Kirschpuddings auf Biskuitboden auftragen, Tortenring überstülpen, mit abgeschmeckter Schlagsahne (Sahne schlagen zum Schluss Zucker, Sahnesteif und den gemixten Muss) füllen. Nach Absteifen des  Tortenring ziehen, mit Schokospänen und kandierten Belegkirschen dekorieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.